Die Bemusterung vom Fertighaus: Das erwartet Sie!

Egal, ob Böden, Fenster, Türen, Armaturen oder Sanitärausstattung – sobald der Plan für den Fertighaus-Rohbau steht, müssen Sie entscheiden, wie die Hausausstattung aussehen soll. Dies passiert in der Bemusterung. Wir von Rötzer haben für diesen Zweck unser Bemusterungszentrum in petto. Hier klären unsere Experten gemeinsam mit Ihnen alle Details zur Innenausstattung. Zwei Tage lang beraten Sie unsere Bau-Profis dabei mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen in angenehmer Atmosphäre. In unseren Ausstellungsräumen können Sie sich einen Überblick über eine ausgefallene Auswahl an Ausstattungsfabrikaten verschaffen und die Produkte hautnah erleben. Doch wie läuft so ein Bemusterungstermin eigentlich ab? Diese Frage beantworten wir im Folgenden.

Ablauf der Bemusterung im Rötzer Bemusterungszentrum

Wer zum ersten Mal ein Haus baut, ist meist überrascht, wie viele Komponenten so ein Haus besitzt. Viele Entscheidungen fallen an. Und diese haben es in sich! Denn wenn es um subjektive Beurteilungen von Farbe, Form und Material von, zum Beispiel, Boden- und Wandbelägen geht, scheiden sich oft die Geister. In unserem Bemusterungszentrum finden Sie alle Komponenten für Innenausstattung und Co. an einem Ort. So ist es einfacher, strategisch vorzugehen und das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren.

Anstelle eines hektischen Schnelldurchlaufs können Sie bei uns in den verschiedenen Abteilungen in Ruhe Ihre persönliche Auswahl aus vielen Objekten treffen. Schritt für Schritt führen Sie unsere Berater durch das Rötzer Bemusterungszentrum. Die einzelnen Bereiche sind nach Sortiment geordnet: von der Fassade des Hauses bis hin zum Griff der Badezimmertür.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Stationen der Bemusterung, die während des Tages durchlaufen werden:

1. Das Werkplangespräch und die Elektroausstattung

Wenn es um den Bau schlüsselfertiger Eigenheime geht, gibt es fast immer zunächst einmal ein Werkplangespräch mit dem Bemusterer. Bei einer Bemusterung von Rötzer steht Ihnen auch immer ein Elektroprojektant zur Seite. In diesem Gespräch wird alles Wichtige, wie beispielsweise die Elektroausstattung und die Anordnung der einzelnen Elektrokomponenten (Steckdosen, Lichtschalter, etc.), festgelegt.

Rötzer Bemusterung - Werkplanungsgespräch

2. Die Außenansicht Ihres zukünftigen Eigenheims

In dieser Phase entscheiden Sie sich für alle Elemente, die zur Außenansicht eines Hauses gehören.

3. Jetzt geht es an die Innenausstattung

Von der Badezimmerausstattung bis zum Wohn- und Essbereich – auch hier gibt es so einiges zu entscheiden. Denn es stehen Ihnen viele Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Erfolgreiche Bemusterung in zwei Tagen mit Rötzer

Zugegeben, zwei Tage lang ein Haus zu bemustern kostet Kraft und Nerven. Deshalb sind kleine Pausen und die dazu gehörenden Stärkungen wichtig und natürlich ebenfalls eingeplant. So können Sie neue Kraft schöpfen und getroffenen Entscheidungen nochmal mit etwas Abstand begegnen. Damit genügend Zeit zur Entscheidungsfindung bleibt, reservieren wir für Sie auf unsere Kosten ein Zimmer in einem nahe gelegenen Hotel. Dort können Sie sich bei einem entspannten Abend, beispielsweise im Wellnessbereich, die neuen Eindrücke noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

Der nächste Tag startet dann mit einer Besprechung der finalen Ergebnisse. Nach Ihrem Bemusterungstermin erhalten Sie daraufhin einige Tage später eine schriftliche Zusammenfassung aller besprochenen Details, damit Sie diese nochmals prüfen können. Falls es dann doch noch Änderungen gibt, kümmern wir uns natürlich gerne darum. Anschließend bestellen wir nach Ihrer Freigabe die Ausstattung und erstellen den Zeitplan.

Übrigens: Unser Rötzer Bemusterungszentrum erstrahlt seit Februar 2020 in neuem Glanz! Alles zu unserer Neueröffnung lesen Sie hier.