Neubaugebiet mit noch zu erschließenden Grundstücken

Grundstück erschließen: diese Erschließungskosten kommen auf Sie zu!

Nicht selten sind Baufamilien vom Traum ihres Eigenheims so verzaubert, dass die Pflichten und Nebenkosten, die ein Bau mit sich bringt, in den Hintergrund rücken. Jedoch sollten Sie vor dem Hausbau eine saubere Kalkulation aufstellen, in der Sie alle Positionen aufführen. Hierzu gehören auch die Erschließungskosten für Ihr zukünftiges Grundstück.

Was sind Erschließungskosten?

Erschließungskosten bestehen zum einen aus kommunalen Abgaben für die öffentliche Erschließung. Hierzu zählen alle Maßnahmen, die bis zur Grundstücksgrenze ergriffen werden. Oftmals enthält der Grundstückspreis bereits diese Kosten. Achtung: Sie können den Grundstückseigentümern allerdings auch noch bis zu vier Jahre später in Rechnung gestellt werden.

Zum anderen zählt die private Erschließung des Grundstücks dazu, für welche die Eigentümer selbst verantwortlich sind:

Verkehrsmäßige Erschließungskosten

  • Anbindung des Grundstücks an das Straßennetz

Technische Erschließungskosten

  • Anschluss von Strom, Gas und ggf. Fernwärme
  • Verbindung mit Wasser und Abwasser
  • Verlegen von Kommunikationsleistungen für Telefon, Kabel-TV und Internet

Wann entstehen Kosten zur Grundstückserschließung?

Wenn Sie einen Neubau auf einem bisher unbebauten Grundstück planen, müssen Sie bei Ihrer Kalkulation die Erschließungskosten bedenken. Diese Maßnahmen sind zwingendermaßen notwendig, bevor ein Grundstück bebaut werden darf. Wenn Sie sich für ein Grundstück entscheiden, auf dem bereits gebaut wurde, können diese Kosten entfallen – stattdessen müssen Sie hier zunächst gegebenenfalls die Kosten für einen möglichen Abriss alter Gebäude bedenken.

Was kostet die Erschließung eines Grundstücks?

Achten Sie schon vor dem Kauf des Baulandes darauf, wie dieses erschlossen ist. Manch ein Schnäppchen erweist sich im Nachhinein als böse Überraschung, weil für die Erschließung relativ hohe Kosten anfallen. Wie hoch die Kosten für die Erschließung eines Grundstücks sind, hängt von dessen Lage und Größe sowie von der jeweiligen Stadt ab. Oftmals reichen die Summen bis in den fünfstelligen Bereich. Grundsätzlich lässt sich sagen, je weiter das Haus von den Hauptanschlussstellen entfernt ist, desto teurer wird es.

Die Erschließungskosten sind jedoch nicht die einzigen Nebenkosten, die Sie in Ihrer Finanzierung bedenken sollten. Wir haben Ihnen in unserem Blog noch weitere Baunebenkosten zusammengefasst, die auf Sie zukommen.