Garage oder Carport: Welcher PKW-Stellplatz erfüllt Ihre Ansprüche?

Im eigenen Traumhaus hat alles einen festen Ort – und zwar genau so, wie Sie es sich wünschen. Auch Ihr PKW hat in der Regel seinen eigenen Stellplatz. Dieser sollte am besten überdacht sein, um Ihr Fahrzeug zum Beispiel vor Verschmutzungen oder Hagelschäden zu schützen. Aber haben Sie schon einen Favoriten – Garage oder Carport? Für beide Stellplatz-Varianten gibt es gute Gründe. Sie müssen sich nur entscheiden, worauf Sie besonders viel Wert legen.

Gestaltungsvielfalt

Die Garage oder der Carport sollen Ihr Eigenheim natürlich optisch ideal ergänzen. Darum empfiehlt es sich, den Stellplatz bereits von Vornherein mitzuplanen. Doch welche Option hat eigentlich mehr Gestaltungsvarianten und wo sind die Grenzen?

Garage

Bei einer Garage können Sie mittlerweile zwischen vielen unterschiedlichen Materialen (meistens Stahl oder Beton), Farben und Ausstattungsvarianten unterscheiden. Natürlich gibt es das Ganze auch in vielen Größenausführungen, für ein oder mehrere Fahrzeuge oder auch vertieft – mit „Keller“ sozusagen. Auch die Garagentore haben sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt, sodass sie sich harmonisch ins Gesamtbild fügen.

Moderner Neubau mit Doppelgarage

Je nachdem, wo Sie die Garage platzieren entstehen ganz unterschiedliche Vorteile. Wenn die Garage direkt ans Haus anschließt, entsteht ein „Klimapuffer“ und Sie können einen direkten Durchgang ins Wohngebäude integrieren. Platzieren Sie die Garage so, dass Sie den Garten von der Straße aus verdeckt, erhalten Sie einen Sicht- und Schallschutz. So genießen Sie in Ihrer Freizeit noch mehr Privatsphäre.

Allerdings müssen Sie beim Standort einer Garage beachten, dass in den meisten Baugebieten mindestens 5 Meter Abstand zur Straße eingehalten werden müssen! Prüfen Sie außerdem genau den Bebauungsplan Ihres Grundstücks, um sicherzugehen, dass Ihre Pläne realisierbar sind. Sie sehen: ganz freie Hand haben Sie bei der Platzierung also nicht.

Carport

Ein Carport ist eine Art „light“ Variante einer Garage. Die Überdachung für das Fahrzeug kann in verschiedenen Materialen gebaut werden, üblich sind Holz, Aluminium oder Stahl. Je nachdem, wie offen Sie den Carport gestalten, schützt es als Unterstand entweder nur von oben oder mit Seitenwänden auch vor seitlichen Witterungseinflüssen. Ein großer Vorteil des Carports ist, dass Sie hierbei nicht die Abstandsregel zur Straße beachten müssen. Gerade bei kleinen Grundstücken oder Reihenhäusern gewinnen Sie so natürlich wertvolle Fläche.

Kubistische Villa in der Dämmerung mit beleuchtetem Carport

Wenn Sie das Dach des Carports nicht vollständig schließen, sondern es eher als Pergola gestalten, ergeben sich kreative Gestaltungsmöglichkeiten mit rankenden Pflanzen. In dieser Kombination bieten sich zusätzliche Rankgitter als Seitenwände an.

Schutzfaktor

Ein Fahrzeug ist für viele nicht nur ein Transportmittel sondern viel eher ein Statussymbol, das sie gut geschützt wissen wollen. In diesem Punkt unterscheiden sich Garage und Carport sehr stark.

Garage

Die Garage ist ein separater, absperrbarer Raum, in dem Ihr Eigentum sicher abgestellt werden kann. Egal ob Fahrzeug, Fahrräder oder Werkzeug, Schnee, Regen und Hitze haben keine Chance. Aber auch die vierbeinigen Freunde in der Nachbarschaft werden von Ihrem Fahrzeug ferngehalten. Das minimiert die Gefahr von Maderschäden und verhindert unschöne Tatzen-Spuren auf der Motorhaube.

Carport

Bei einem Carport können Sie je nach Standort und Gestaltung nur bedingten Schutz vor direkten Witterungseinflüssen herstellen. Tiere werden hingegen gar nicht abgehalten und können Ihr Fahrzeug im schlimmsten Fall beschädigen.

Hanggrundstück bebauen: So klappt der Traum vom Eigenheim am Hang

Aufwand & Kosten

Auch in der Kostenfrage zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen Garage und Carport. Allerdings sollte dies nicht der einzige Faktor sein, nach dem Sie entscheiden. Immerhin möchten Sie Garage oder Carport langfristig nutzen. Überlegen Sie daher genau, welche Punkte für Sie stärker ins Gewicht fallen.

Garage

Der Vorteil, dass die Garage ein separater Raum ist, kann kostentechnisch ebenso als Nachteil gesehen werden. Denn es gilt darauf zu achten, dass sich in der Garage keine Feuchtigkeit bildet, die Schimmelschäden verursacht. Aufgrund dessen ist häufig eine Lüftungsanlage nötig, die beim Carport natürlich keine Rolle spielt.

Andererseits muss eine Garage kein Luxus-Objekt sein. Fertiggaragen zum Beispiel sind deutlich preisgünstiger und stehen auch schneller am gewünschten Ort als gemauerte Varianten.

Tipp: Viele KfZ-Versicherungen gewähren bei einem verfügbaren Garagenstellplatz einen Rabatt!

Mehrfachgarage mit Fenstern zum Luftaustausch

Carport

Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie sich theoretisch sogar selbst ein Carport bauen und sparen hierbei viel Geld. Wer doch lieber die Profis ranlassen möchte, kann trotzdem deutlich weniger Budget einplanen als bei einer Garage. Je nachdem für welches Material Sie sich entscheiden, entstehen auch kaum Folgekosten. Alleine vom Kostenfaktor gesehen, ist der Carport also nicht zu schlagen.

Haus mit Garage oder Carport?

Bei der Wahl zwischen Garage oder Carport kommt es ganz auf Ihren individuellen Standpunkt an. Wenn Sie ausschließlich nach Kostengründen entscheiden und die gröbsten Witterungseinflüsse von Ihrem Fahrzeug abhalten möchten, kann ein Carport ausreichend sein. Möchten Sie Ihr Fahrzeug hingegen zusätzlich vor Diebstahl und Tieren schützen sowie eventuell sogar noch zusätzlichen Stauraum schaffen, dann sind Sie mit einem Haus mit Garage wahrscheinlich besser beraten. Unsere Profis helfen Ihnen bei der Entscheidung auch gerne weiter. Kontaktieren Sie uns hier.

Der Stellplatz ist eingeplant, Sie sind sich aber noch unsicher, wie Sie Ihre Grundstücksfläche am besten nutzen können? In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr zur Grundstücksplanung.