Blick von einer offenen Küche in den Wohnbereich

Eine offene Küche als Herz des Hauses

Offene Wohnkonzepte sind gefragter denn je und zählen mittlerweile schon fast zum Standard eines modernen Lebensraums. Eine offene Küche integriert sich optimal in dieses Wohnkonzept und wird so oftmals zum Herz des Hauses. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie direkt mit dem Ess- oder Wohnbereich verbunden ist. Es gibt also keine Innenwände, welche die Räume voneinander abgrenzen.

Welche Vorteile bietet eine offene Küche?

Durch die direkte Verbindung von Küche und Esszimmer eignet sich das Konzept vor allem für gesellige Eigentümer, die gerne gemeinsam mit Freunden oder der Familie kochen. So müssen Gespräche zwischen Koch und Gästen nicht abbrechen, wenn sie schon am Esstisch Platz nehmen.

Das offene Raumkonzept erlaubt zudem eine flexiblere Anordnung der Möbel, da es keine begrenzenden Innenwände gibt. Sie bestimmen also selbst, wo das Esszimmer aufhört und das Wohnzimmer anfängt. Diese fließenden Übergänge machen die offene Küche so attraktiv, denn es entstehen ganz neue Möglichkeiten für die Innenarchitektur.

Zu guter Letzt ist eine offene Küche auch sehr repräsentativ, da sie den Raum vergrößert und dem Design bei der Planung besonders viel Aufmerksam geschenkt wird – immerhin hat man die offene Küche stets im Blick.

Ideen für die Gestaltung einer offenen Küche

Die Küche ist schon lange kein Ort mehr, an dem ausschließlich Essen zubereitet wird. Vielmehr dient sie dem Zusammenkommen von Familie und Freunden. Gesellig und kommunikativ – das ist das Motto. Je mehr Zeit wir in der Küche verbringen, desto gemütlicher soll sie natürlich auch sein. Offene Küchen integrieren oftmals Sitzgelegenheiten, Tresen oder einen Küchenblock, um den herum mehrere Personen stehen können.

Damit der Geruch bei der Essenszubereitung nicht durch den ganzen Wohnbereich zieht, können zentrale Lüftungsanlagen verbaut werden. Sie ermöglichen auch bei geschlossenen Fenstern einen kontinuierlichen Luftaustausch im Eigenheim und verhindern, dass sich Gerüche festsetzen.

Wer zwischen Wohn- und Küchenbereich trotz einer offenen Raumgestaltung eine optische Abgrenzung haben möchte, kann zum Beispiel mit Regalen, Sideboards oder Raumtrennern arbeiten.

Bei einer offenen Küche ist es besonders wichtig, den Bodenbelag sorgfältig auszuwählen auszuwählen – er sollte robust sein aber auch wohnlich aussehen. Achten Sie hier auf die Nutzungsklassen und wählen Sie zur Not zwei unterschiedliche aber zueinander passende Fußböden für den Koch- und Wohnbereich.

Die Alternative: eine halboffene Küche

Eine offene Küche passt nicht zu jedem. Wenn Sie bedenken haben, ob das Konzept das Richtige für Sie ist, könnten Sie auch mit einer Alternative glücklich werden. Die halboffene Küche vereint das Beste aus den beiden Welten von geschlossener und offener Küche. Sie schließt sich ebenfalls an Wohn- und Esszimmer an, der Übergang ist jedoch klar zu erkennen. Entweder weil es zur Küche hin lediglich eine Durchreiche gibt oder weil die halboffene Küche sogar mit einer Schiebetür verschlossen werden kann.

So können Sie selbst entscheiden, wann Sie die kommunikative Atmosphäre einer offenen Küche nutzen möchten und wann Sie die Küche von der Couch aus lieber nicht sehen möchten.

Mit unserer ausgezeichneten Rötzer CREATIV-Hausserie können wir flexibel auf Ihre Wünsche eingehen und den perfekten Raum für Ihre offene Küche schaffen. Fragen Sie uns gerne unverbindlich nach den Möglichkeiten.