In 10 Schritten zum Eigenheim: Wie lange dauert ein Hausbau?

Die meisten Bauherren können es gar nicht abwarten, bis sie endlich in ihr eigenes Traumhaus ziehen können. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Wie lange ein Hausbau dauert, hängt von der Art des Hauses und der architektonischen Exklusivität ab. In den folgenden 10 Schritten erklären wir Ihnen, welche Aufgaben bei jedem Hausbau erledigt werden müssen und wie viel Zeit diese in der Regel beanspruchen, bis Sie am Ende Ihr Eigenheim glücklich beziehen können.

1. Realistischen Finanzplan mit zusätzlichem Puffer aufstellen

Am Anfang eines jeden Bau-Projekts steht ein wasserdichter Finanzplan. Überlegen Sie genau, wie viel Geld Sie für den Hausbau in die Hand nehmen möchten bzw. können. In dieser Summe sollten Sie allerdings bereits einen Puffer mit einrechnen, damit Sie nicht in Bedrängnis geraten, wenn es z. B. während der Bauphase zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommt oder Ihr Grund und Boden spezielle Behandlungen vor dem Baubeginn benötigt.

2. Das passende Grundstück finden

Bereits die Suche nach dem perfekten Grundstück kann die Dauer des Hausbaus in die Länge ziehen. Eine pauschale Antwort, wie lange die Suche dauert, kann nicht gegeben werden, da stets die Marktsituation des Wunschortes beurteilt werden muss.
Beachten Sie vor dem Kauf unbedingt die Bebauungspläne, die für die jeweiligen Grundstücke gelten und ob die Bodenbeschaffenheit sich auch wirklich für Ihr Traumhaus eignet. Handelt es sich bei Ihrem favorisierten Ort um ein Hanggrundstück? Dann bedenken Sie, dass hier zusätzliche Maßnahmen und Kosten anfallen können.

3. Wer soll Ihr Traumhaus bauen?

Ist der ideale Ort für Ihr Haus gefunden, brauchen Sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite, mit dem Sie den Traum vom Eigenheim realisieren können. Hier kommt es ganz darauf an, für welche Bauart Sie sich entscheiden. Am besten vereinbaren Sie unverbindliche, persönliche Gesprächstermine, um sich einen ausführlichen Eindruck der Bauunternehmen zu verschaffen.
Sollten Sie bei der Bauart Ihres Traumhauses noch unsicher sein, empfehlen wir Ihnen, sich die Vorteile der besonderen Rötzer Ziegel-Element-Bauweise auf unserer Website anzusehen.

4. In die Zukunft gedacht: Endlich geht es an die Planung!

Gemeinsam mit dem Bauunternehmen können Sie nun in die Planung Ihres Eigenheims einsteigen, für die Sie mehrere Wochen einkalkulieren sollten. Denken Sie dabei nicht nur an Ihre jetzigen Wünsche, sondern beachten Sie auch zukünftige Bedürfnisse. Wie viele Kinderzimmer benötigen Sie? Soll Ihr Haus barrierefrei sein? Wie viel Stauraum und dementsprechend auch Ebenen benötigen Sie?

Ein Keller kann die Dauer des Hausbaus in die Länge ziehen

5. Haus mit Keller oder Bodenplatte? Die Entscheidung kann die Dauer des Hausbaus verlängern

Ein Faktor, der sich ebenfalls auf die Dauer des Hausbaus auswirkt, ist der Bau eines Kellers. Wenn Sie Zeit sparen möchten, überlegen Sie vorher genau, ob für Sie ein Keller essentiell ist. Die dafür nötigen Vorbereitungen und zusätzlichen Baumaßnahmen nehmen deutlich mehr Zeit in Anspruch als der Bau einer Bodenplatte.

6. Wichtige Behördengänge vor dem Bau

Bevor es mit dem Hausbau losgehen kann, müssen Sie sich zuerst um alle Genehmigungen kümmern. Welche Behördengänge vor dem Bau nötig sind, haben wir für Sie in diesem Artikel zusammengefasst. Wie lange die Ausstellung einer Baugenehmigung dauert, variiert von Region zu Region und hängt auch davon ab, ob Änderungsauflagen folgen oder nicht. Daher gilt auch hier: Kalkulieren Sie großzügig!

7. Vom Papier auf das Grundstück: Wie lange dauert der eigentliche Hausbau wirklich?

Wenn der Keller gebaut oder die Bodenplatte verlegt wurde, können die Fachleute mit dem Bau des Hauses beginnen. Je nachdem, für welche Art von Haus Sie sich entschieden haben, steht der Rohbau entweder in mehreren Wochen oder auch in wenigen Tagen.
Durch die einmalige Rötzer Ziegel-Element-Bauweise können wir Ihnen ein massives, wertbeständiges Fertighaus in nur wenigen Tagen bauen. Die einzelnen Wand- und Deckenelemente sind bereits nach Ihren individuellen Wünschen in der Halle vorproduziert, sodass diese auf der Baustelle nur noch fachmännisch zusammengefügt werden müssen. Durch diesen Vorteil ist der Hausbau deutlich weniger vom Wetter abhängig und kann zuverlässig zum vereinbarten Termin fertiggestellt werden.

8. Der Rohbau steht, der Innenausbau folgt

Beim Innenausbau lässt sich kaum Zeit einsparen. Die baulichen Maßnahmen sind hier stets dieselben: Rohinstallationen einbauen, Estrich ausbringen und trocknen lassen, Wände verputzen, Installation der Heizungsanlage, usw. So können Sie für den Innenausbau etwa zwei bis drei Monate rechnen.
Allerdings kann bei einem Rötzer Ziegel-Element-Haus früher mit den Maßnahmen begonnen werden. Vorinstallationen in Form von Leerrohren, Verrohrungen oder Einbauteilen sind bereits werksseitig in den Wänden und Decken verbaut. Die einzelnen Ziegel-Elemente konnten bereits nach der Herstellung in der Halle bei gleichbleibenden Temperaturen gut trocknen, sodass der Rohbau schneller ausgebaut werden kann.

Die Dauer des Hausbaus wird auch vom langwierigen Innenausbau bestimmt

9. Zeit für den Umzug!

Wenn Sie Ihr Haus schlüsselfertig bauen lassen, müssen Sie sich am Ende der Bauphase im besten Falle nur noch um den eigenen Umzug kümmern.

10. Zum Schluss kommen die Details: Garten anlegen nicht vergessen

Doch auch wenn Sie endlich in Ihrem Traumhaus leben, ganz fertig sind Sie mit dem Hausbau noch nicht. Schließlich geht es nun an den Feinschliff: Die Außenanlagen sind oftmals noch braches Bauland, das Sie nun in einen Garten verwandeln müssen. Dann steht der Erholung im eigenen Traumhaus nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen viel Freude im neuen Eigenheim!

Sie möchten wissen, wie andere Bauherren den Hausbau mit Rötzer bewerten? Dann empfehlen wir Ihnen die Bauherrengeschichten und Erfahrungsberichte auf unserem Blog.